Herzlich willkommen,

liebe Eltern und liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage

Stand: Sonntag, 16.5.2021

Die Schulen bleiben geschlossen  

Das Gesundheitsamts des Landkreises Heilbronn hat am 15.4.2021 aufgrund des Inzidenzwerts von damals über 200 verfügt, dass weiterhin kein Präsenzunterricht angeboten werden darf. Somit bleibt es beim Fernunterricht und der Notbetreuung.

+ + + Öffnung für die Grundschulen nach den Pfingstferien? + + +

Es gibt endlich wieder gute Nachrichten! Der Corona-Verordnung des Landes vom 13.5.2021 und dem „Stufenplan für sichere Öffnungsschritte ab 14.5.2021“ Stufenplan ab 14.5.21 ist zu entnehmen, dass ab einem stabilen Inzidenzwert unter 100 (länger als 5 Tage) Grundschulen im Präsenzbetrieb ohne Abstand öffnen dürfen! Verfolgen wir also weiterhin die Entwicklung der aktuellen Inzidenzwerte im Landkreis Heilbronn. Bis wir grünes Licht für die Öffnung erhalten, gelten die unten stehenden Regelungen. 

Der aktuelle Inzidenzwert im Landkreis Heilbronn beträgt 109,4 (Stand: 15.5.2021).

Rückkehr zum Wechselunterricht ab Dienstag, 18.5.2021 

Die am 22.4.2021 beschlossene bundesweite Notbremse schreibt ab einer Inzidenz von 100 Wechselunterricht vor. Ab einem Wert von 165 ist nur noch Distanzunterricht erlaubt. Der Inzidenzwert muss fünf Tage unter 165 (bisher 200) liegen, bevor die Schulen (frühestens am übernächsten Tag) wieder im Wechselbetrieb öffnen dürfen. 

Voraussichtlich bleibt der Inzidenzwert weiterhin unter 165. Deshalb starten wir am Dienstag, 18.5.21, mit einem reduzierten Wechselunterricht (bei parallel angebotener Notbetreuung). Die detaillierten Informationen mit der Gruppeneinteilung erhalten Sie von den Klassenlehrer/innen.

Zur Erinnerung: Natürlich gilt bei der Wiederaufnahme des Schulbetriebs im Wechselunterricht die Testung für die Teilnahme am Präsenzunterricht, am Wechselbetrieb und an der Notbetreuung als Zugangsvoraussetzung. Unabhängig von der Inzidenz dürfen nur Kinder, die getestet werden, am Schulbetrieb teilnehmen. Kurz auf den Punkt gebracht: Ohne Tests keine Teilnahme am Unterricht und an der Notbetreuung! Denken Sie also daran, Ihrem Kind die Einverständniserklärung (Einverständniserklärung Schnelltests ab 19.4.21) mitzugeben.

Bis zum 15.12.2020 durften wir noch alle Kinder im Präsenzbetrieb unterrichten, unabhängig von der Inzidenz, ohne regelmäßige Tests, ohne Masken und ohne Abstandsgebot. Seit Februar 2021 wird regelmäßig getestet und seit März 2021 besteht Maskenpflicht. Und seit April 2021 gilt zusätzlich auch das Abstandsgebot.  Angesichts dieser Rahmenbedingungen bricht uns nicht nur unser pädagogisches Herz. Denn es ist unsere Priorität, Ihre Kinder zu unterrichten. Alle! 

Wechselunterricht nach den Pfingstferien

Weil seit April 2021 auch in Grundschulen das Abstandsgebot gilt, haben wir wegen der sehr hohen Anzahl der Kinder in der Notbetreuung (Stand 11.5.2021: 99 Kinder) keine Möglichkeit, den Wechselunterricht so umzusetzen, wie Sie und wir das wünschen. Für die Zeit nach den Pfingstferien müssen Sie Ihr Kind neu zur Notbetreuung anmelden. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie eindringlich darum bitten, dass Sie Ihr Kind nur bei wirklich zwingendem Bedarf weiterhin zur Notbetreuung anmelden. Denn nach den Pfingstferien möchten wir gerne, dass jedes Kind pro Woche an zwei Tagen von jeweils 8.30 Uhr – 12.10 Uhr und an einem Tag von 8.30 Uhr – 10.15 Uhr (Gruppe A) bzw. 10.30 Uhr – 12.15 Uhr (Gruppe B) an der Schule unterrichtet werden kann. Das entspricht 10 Unterrichtsstunden. Dies ist aber nur möglich, wenn wir die Zahl der Kinder in der Notbetreuung deutlich zurückfahren können. Sie erhalten am 11.5.2021 über die Klassenlehrer/innen hierzu noch eine Elterninformation und ein neues Anmeldeformular.

Informationen zur Notbetreuung

Kinder, die bereits in der Woche vom 12.-16.4.2021 in der Notbetreuung waren, müssen nicht erneut angemeldet werden. Schicken Sie bitte ab sofort neue Anmeldungen wieder an folgende Adresse: gts@hirschfeld.hn und im Cc ans Sekretariat sekretariat@neubergschule-neckarsulm.de. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail sicherheitshalber nochmals Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer an – danke! Die Anmeldung über unsere Lehrkräfte war eine „Notlösung“ in den Osterferien, da wir – auch in Ihrem Interesse – innerhalb eines Tages handeln mussten. 

Für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, ist nach wie vor die Notbetreuung eingerichtet. Die zeitlichen Eckdaten für die Notbetreuung sind unverändert:

  • 7.00 Uhr – 8.30 Uhr: Notbetreuung durch Ergänzende Betreuung („Kernzeit“), täglich kostenpflichtig
  • 8.35 Uhr – 12.10 Uhr: Notbetreuung durch Lehrkräfte
  • 12.10 Uhr – 15.30 Uhr: Notbetreuung durch Ergänzende Betreuung („Kernzeit“) und zum Teil Jugendbegleiter, mittwochs und freitags kostenpflichtig (Achtung: Abholzeiten sind um 14.00 Uhr und um 15.30 Uhr)

Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder 

  • deren Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist,
  • deren Erziehungsberechtigte beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind (das kann auch im Home-Office der Fall sein) oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen und hierdurch an der Betreuung gehindert sind, oder
  • die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Neuanmeldungen oder Änderungen bei der Notbetreuung für die Folgewoche können Sie uns bis jeweils Donnerstag, 12.00 Uhr, mitteilen. Danach können wir Änderungswünsche nicht mehr bearbeiten. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Notbetreuung am 14.5.2021 und in den Pfingstferien

Die ergänzende Betreuung bietet den Grundschuleltern eine Notbetreuung unter Pandemiebedingungen am Brückentag (14.05.2021) und in den Pfingstferien (25.05. – 04.06.2021) von 7.00 – 13.45 Uhr an. Sie müssen Ihren Bedarf mit dem Anmeldeformular Anmeldeformular Betreuung unter Pandemiebedingungen Pfingstferien, 4.5.21 in der ergänzenden Betreuung melden. Die Anmeldungen laufen über die Teamleitungen der ergänzenden Betreuung. Meldefrist ist der 10.05.2021.

Elternbrief Betreuung unter Pandemiebedingungen Neuberg Pfingstferien, 4.5.21

Testpflicht 

Ab dem 19.4.2021 gilt die Testung für die Teilnahme am Präsenzunterricht, am Wechselbetrieb und an der Notbetreuung als Zugangsvoraussetzung. Unabhängig von der Inzidenz dürfen nur Kinder, die zweimal pro Woche getestet werden, am Schulbetrieb teilnehmen. Kurz auf den Punkt gebracht: Ohne Tests keine Teilnahme am Unterricht und an der Notbetreuung! 

Einige wichtige Hinweise und Klarstellungen zu den Selbsttests:

  • Ab dem 19.4.2021 müssen die neuen Einverständniserklärungen (Einverständniserklärung Schnelltests ab 19.4.21) verbindlich ausgefüllt und abgegeben werden. Für die Eltern, die die Erklärung nicht selbst ausdrucken können, können an der Schule Kopien abgeholt werden.
  • Die Terminologie „Schnelltest“ (so hieß es bisher) bzw. „Selbsttest“ sorgt immer wieder für Verwirrung. Es handelt sich um nasale Schnelltests (SARS-CoV-2 Rapid Antigen-Test oder „Nasenkitzler“), die von den Kindern selbst unter Aufsicht einer Lehrkraft und unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden. Die Kinder führen selbst an sich einen Abstrich aus dem vorderen Nasenraum (ca. 2 cm) durch. Die Probeentnahme ist dadurch auch von jüngeren Kinder sicher, schmerzfrei und bequem selbstständig durchzuführen. 
  • Die Tests werden jeweils montags und donnerstags an der Schule durchgeführt, selbstverständlich auch in der Notbetreuung.
  • Alle Tests, die bisher in der Notbetreuung durchgeführt wurden, verliefen völlig reibungslos. Vielen Dank an unsere tollen Helferinnen und Helfer!

Maskenpflicht 

Mit der am 19.3.2021 erlassenen neuen Corona-Verordnung wurde bestimmt, dass ab dem 22.3.2021 im Schulgebäude und im Klassenzimmer für die Kinder die Pflicht besteht, eine medizinische Maske („OP-Maske“) zu tragen. Wir halten uns selbstverständlich an diese Vorgabe. Sollte Ihr Kind aus medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen, bitten wir um ein Attest.

Unser Hygienekonzept ist unverändert. Es gibt für jede Klassenstufe getrennte Wartebereiche auf dem Pausenhof. Auch in den Großen Pausen halten sich die Kinder nur innerhalb ihrer Klassenstufe auf. Die Wege im Schulhaus in die Klassenzimmer sind ebenfalls vorgegeben. Außerdem lüften wir selbstverständlich regelmäßig.

(siehe auch Reiter „Rund um Corona“)

Rund um Corona

Unter dem Reiter „Rund um Corona“ finden Sie Informationen zu den Themen Eckpunkte für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs an der Neubergschule vom 22.2.-12.3.2021, Schnelltests, Notbetreuung bis zum 12.3.2021, Fernunterricht (mit Stellungnahmen des Elternbeirats und der Schulleitung), Präsenzunterricht (15.3.2021 – 30.3.2021), QuarantäneUmsetzung der HygieneverordnungPandemiestufe 3 und Corona-Hotlines.

Bleiben Sie gesund!

Schulanfänger im Schuljahr 2021/22

Die Schulanmeldung fand in diesem Jahr am 3. und 4. März 2021 statt. Wichtige Informationen für die Eltern unserer neuen Erstklässler finden Sie unter dem Reiter „Informationen für Eltern und Kinder“ unter „Einschulung“ und „Tipps für Eltern“.

Chips für die Mensa 

Wenn Sie für Ihr Kind Chips für die Mensa kaufen wollen (Leihgebühr 5 Euro), können Sie die Chips gerne nach vorheriger telefonischer Absprache bei Frau Schmidt im Sekretariat abholen.

Zu Fuß zur Neubergschule

Hinweise zu unserer Aktion „Zu Fuß zur Neubergschule“ siehe unter „Infos für Eltern und Kinder“. Aktuell dürfen wir wegen des Durchmischungsverbots nicht in klassenübergreifenden Gruppen zur Schule laufen. Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Aktion? Kontaktadresse: Elternhaltestelle@gmail.com

Schulfest 50 Jahre Neubergschule

Ursprünglich wollten wir im Jubiläumsjahr der Stadt Neckarsulm am 25.6.2021, mit einem großen Schulfest „50 Jahre Neubergschule“ feiern. Da wir allerdings kein „Fest unter Pandemiebedingungen“ feiern wollen, verlegen wir das Fest auf Freitag, den 24. Juni 2022. Wir freuen uns jetzt schon auf ein tolles Fest „50 Jahre+“!  

Unser pädagogisches Leitbild

An der Neubergschule wollen wir Bildung, Wissen und Erziehung vermitteln.
Wir fördern und fordern die Kinder in ihrer gesamten Persönlichkeit, wobei wir die unterschiedlichen Begabungen berücksichtigen.
Wir sind Teil einer Gemeinschaft. Deshalb respektieren wir uns gegenseitig und gehen vertrauensvoll und gewaltfrei miteinander um.

Profile der Neubergschule

  • Leitbild der Neubergschule
  • Ganztagsschule in Wahlform
  • Ergänzende Betreuung („Kernzeitbetreuung“)
  • Schulsozialarbeit
  • Pausenengel
  • Kooperation mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst Heilbronn
  • Schwerpunkt Sprachförderung („VKL“)
  • Sprachförderung mit Lehrkräften der „aim“ Heilbronn (in allen Klassen)
  • 12 Jahre Wahrnehmungsförderung für Kinder der Klassen 1 und 2 (bis Juli 2019)
  • Kurse für lese- und/oder rechtschreibschwache Kinder (LRS) sowie für rechenschwache Kinder (Dyskalkulie)
  • Ehrenamtliches Lesepaten-Projekt (vor allem für Kinder der Klassenstufe 2)

Profile der Neubergschule

  • Hector-Kinderakademie (bis Juli 2015)
  • Forscherlabor
  • Methodenhaus
  • Pädagogische Abende
  • 3 Jahre Samstagsschule (bis Juli 2012)
  • Beratung „Hochbegabung“
  • Beratung „ADH/S“
  • Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Schule
  • Singen–Bewegen–Sprechen „SBS“ in den Klassen 1 und 2 (bis 31.7.2018)
  • Kooperation mit der Mediathek Neckarsulm
  • Kooperation mit der Volkshochschule Neckarsulm
  • Kooperation mit der Neckarsulmer Sportunion (FSJ)
  • Türkischer muttersprachlicher Unterricht (für Kl. 2 – 4)

Wir sind offen für Inklusion. Einige Kinder haben wir bereits „inklusiv“ bzw. „integrativ“ beschult.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Rektor Hans Peter Brugger