Herzlich willkommen,

liebe Eltern und liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage

Stand: Freitag, 22.1.2021

+ + + Kitas und Grundschulen bleiben weiter geschlossen! + + + 

In den Schulen in Baden-Württemberg gibt es weiterhin keinen Präsenzunterricht. Kitas und Grundschulen bleiben bundesweit bis zum 15.2.2021 geschlossen. In Baden-Württemberg sollen die Kitas und die Grundschulen, vorsichtig“ und wenn die Infektionslage zulässt“, ab dem 1.2.2021 wieder geöffnet werden. Somit ist klar: Zumindest bis Ende Januar 2021 bleiben die Grundschulen geschlossen. Ob ab dem 1.2.2021 Präsenzunterricht für alle Kinder stattfinden wird oder alternativ zunächst für die Kinder der Klassenstufen 1 und 2, werden wir Mitte nächster Woche erfahren. Wir sind gespannt…

Die Kinder erhalten, zunächst bis zum 29.1.2021, nach wie vor Fernunterricht. Wie beim ersten Lockdown im Frühjahr 2020 müssen sie zu Hause ihre Aufgaben bearbeiten. 

Notbetreuung: Die Notbetreuung findet im Zeitfenster zwischen 7.00 Uhr – 15.30 Uhr statt. Von 7.00 Uhr – 8.30 Uhr sowie ab 12.10 Uhr werden die Kinder in den Räumen im Kernzeitgebäude betreut, von 8.35 Uhr – 12.10 Uhr im Schulgebäude. Ministerpräsident Kretschmann wies am 14.1.2021 erneut eindringlich darauf hin, dass „diese Maßnahme, mit der die Anzahl der Kontakte reduziert werden soll, nur dann wirksam werden kann, wenn die „Notbetreuung“ ausschließlich dann in Anspruch genommen wird, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann“. Bitte beachten Sie unbedingt diesen Hinweis, wenn Sie Ihr Kind zur Notbetreuung (bitte per E-Mail an das Sekretariat) anmelden wollen! Geben Sie bei der Anmeldung zur Notbetreuung bitte auch die gewünschten Betreuungstage und die Bringzeiten (zwischen 7.00 Uhr – 8.30 Uhr) und Abholzeiten (12.10 Uhr, 14.00 Uhr, 15.30 Uhr) an. Inzwischen sind 46 Kinder für die Notbetreuung angemeldet – an zwei Tagen müssen wir nun sogar 5 Gruppen und an einem Tag 6 Gruppen von 8.30 Uhr – 12.10 Uhr bilden. 

Mensa: Die Mensa ist seit dem 18.1.2021 wieder geöffnet. Sie können diese Woche ein „Überraschungs-Menü“ bestellen, ab nächster Woche werden wieder zwei Menüs zur Auswahl angeboten.

Fernunterricht und Ausgabe der Aufgabenpäckchen: Am Montag, 25.1.2021, werden die Aufgaben vormittags von einigen Eltern je Klasse zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr abgeholt und verteilt. Das wird klassenintern geregelt und hat am 11.1.2021 und am 18.1.2021 weitgehend sehr gut geklappt. Vielen Dank an unseren engagierten Elternbeirat! Am Montag, 25.1.2021, werden die Aufgaben, die diese Woche bearbeitet wurden, zurückgegeben. Über die Schul-Cloud bzw. über die weiteren klasseninternen Kommunikationsmöglichkeiten kann gerne Kontakt zu den Lehrkräften aufgenommen werden, sofern Fragen anstehen.

Stellungnahme des Elternbeirats und der Schulleitung zur aktuellen Situation: Die beiden Elternbeiratsvorsitzenden der Neubergschule, Frau Eckhardt und Herr Brecht, haben sich am 13.1.2021 zu einem sehr intensiven und konstruktiven Gespräch mit der Schulleitung zusammengesetzt. Wir haben gemeinsam erörtert, wie die Neubergschule einen guten Weg finden kann, um möglichst alle Kinder mit sinnvollen und grundschulgerechten Lern- und Übungsaufgaben zu erreichen. Außerdem haben wir darüber diskutiert, welche digitalen Formate unterstützend eingesetzt werden können. Lesen Sie hier die beiden Stellungnahmen: Stellungnahme des EBR und der Schulleitung, 14.1.21    

Gespräche zu den Grundschulempfehlungen: Die Gespräche zu den Grundschulempfehlungen laufen bereits. Sie dürfen direkt an der Schule (bzw. natürlich auch über virtuelle Meetings) durchgeführt werden. Selbstverständlich werden wir alle Hygiene-Regeln beachten. Sie erfahren über die Klassenlehrer/innen der vierten Klassen alles Weitere. Die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse und der Grundschulempfehlungen erfolgt am Freitag,  5.2.2021.

Aufgrund der aktuellen Infektionszahlen und der daraus resultierenden massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens bis Ende November musste  die zentrale Informationsveranstaltung „Weiterführende Schulen“ am 17.11.2020 in der Ballei abgesagt werden. Lesen Sie dazu bitte den Elternbrief des Geschäftsführenden Schulleiters Wolfram Karg: Absage des zentralen Info-Abends der Klassen 4 am 17.11.2020

Inzwischen ist es auch sicher, dass wir keine zentrale Informationsveranstaltung anbieten können. Die wichtigsten Informationen stehen für Sie auf der Homepage des Kultusministeriums unter dem Link Kultusministerium – Grundschulpräsentationen (km-bw.de) zur Verfügung. Die weiterführenden Schulen in Neckarsulm planen in eigenen digitalen Informationsveranstaltungen, ihre Profile und Schulen vorzustellen. Das finden wir großartig – vielen Dank! Die Anmeldungen für die weiterführenden Schulen sind am Mittwoch, 10.3.2021, und am Donnerstag, 11.3.2021, jeweils von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr vor Ort an der gewünschten Schule.  

Quarantäne

Corona hat leider keinen Bogen um die Neubergschule gemacht. Wegen eines bestätigten COVID-19-Falls an der Neubergschule mussten die Kinder einer vierten Klasse sowie einige Kolleg/innen vom 19.11.2020 – 1.12.2020 in Quarantäne. Für weitere drei Klassen, bei denen die Kinder als Kontaktpersonen der Kategorie II eingestuft wurden, galt eine Kontaktreduktion. Gemeinsam haben wir die beiden Wochen gut überstanden. 

Vom Gesundheitsamt Heilbronn liegen folgende Informationen vor, die auch für mögliche folgende Fälle wichtig sind:

Ohne unser durchdachtes Hygienekonzept (getrennte Wartebereiche auf dem Pausenhof, getrennte Areale in den großen Pausen, keine Durchmischung im Schulgebäude, minutiöse „Taktung“ in der Mensa und im Mittagsband, …) hätten wir alle Kinder und Lehrkräfte in Quarantäne schicken müssen. Nicht auszudenken!

Mein ganz herzlicher Dank gilt der gesamten „Neuberg-Gemeinde“ in diesen schwierigen Zeiten. Erneut erleben wir mit Freude, wie von vielen mitgedacht, angepackt, organisiert und geholfen wird. Wir haben sehr engagierte Eltern, ein großartig zupackendes Kollegium, fleißige Mitarbeiter/innen und Betreuerinnen und natürlich tolle Kinder. Kurzum: Wir sind eine prima Schulgemeinschaft!

Aktuelles

Die bisherigen Erfahrungen zeigen uns, dass es richtig war, aufgrund der vielen Beschränkungen und insbesondere wegen des Durchmischungsverbots in diesem Schuljahr (zunächst) keinen Ganztagsschulbetrieb und Betreuungsbetrieb („Kernzeit“) wie „vor Corona“ anzubieten. Wir organisierten dafür gemeinsam mit dem Schulträger eine „Betreuung unter Pandemiebedingungen“, mit der wir viele (wenn auch leider nicht alle) Bedarfe der ursprünglich für den Ganztagsschulbetrieb und die ergänzende Betreuung angemeldeten Kinder decken können. Für alle Anträge, die immer noch eingehen, legen wir eine Warteliste an.

Lesen Sie dazu bitte die Informationen, die ich unter „Zusätzliche Betreuung unter Pandemiebedingungen im Schuljahr 2020/21“ eingestellt habe. Weitere ausführliche Informationen können Sie dem Elternbrief der Stadt entnehmen: Elterninformation Grundschulen, Schuljahr 20-21, 27.7.20

Bitte denken Sie daran, dass Sie im Schulhaus und im Schulgelände eine Maske tragen müssen! Vielen Dank!

Pandemiestufe 3

Ab Montag, 19.10.2020, sind in ganz Baden-Württemberg die Regelungen im Zusammenhang mit der Pandemie-Stufe 3 zu beachten. Aktuell dürfen wir z.B. keine außerunterrichtlichen Veranstaltungen durchführen. Das bedauern wir sehr, müssen es aber akzeptieren. Wir sind gespannt, welche Bestimmungen nach den Weihnachtsferien gelten.

Hygienevorschriften 

Die Einhaltung der Hygienevorschriften ist besonders wichtig. Bitte besprechen Sie unbedingt mit Ihrem Kind die Regeln, auch wenn die Abstandsgebote für die Kinder in den Grundschulen aufgehoben sind! Die AHA-Regel versteht jedes Kind. AHA bedeutet: Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen. Immer wieder müssen wir die Hygieneregeln den aktualisierten Vorgaben anpassen. Selbstverständlich lüften wir regelmäßig alle Räume in der Schule. Außerdem gibt es spezielle verbindliche Hinweise für den Sport- und den Musikunterricht. 

Vorgehensweise beim Auftreten von Krankheiten:

Wesentlich ist, dass ausschließlich gesunde Kinder ohne Symptome von COVID-19 in die Schule bzw. zur Betreuung kommen. Kinder dürfen nicht zur Schule kommen, wenn sie eines oder mehrere der typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. Schülerinnen und Schüler, die in der Schule erkennbare Symptome aufweisen, müssen wir umgehend nach Hause schicken. 

Typische Symptome:

  • Fieber ab 38° Celsius
  • trockener Husten (nicht durch chronische Erkrankung wie beispielsweise Asthma verursacht)
  • eine Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns (nicht als Begleitsymptom eines Schnupfens). Es liegt in der Verantwortung der Eltern, die Situation zu beurteilen. Schülerinnen und Schüler, die in der Schule erkennbare Symptome aufweisen, müssen wir umgehend nach Hause schicken.

Kein Ausschlussgrund:

  • Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen
  • leichter oder gelegentlicher Husten
  • Halskratzen

Gesundheitsbestätigung: Wenn Ihr Kind nach einer Krankheit wieder zur Schule kommen kann, dürfen Sie Ihrem Kind gerne eine Gesundheitsbestätigung mitgeben. Das ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, die Abgabe ist freiwillig.  Hier das Formular zum Ausdrucken: Gesundheitsbestätigung 20-21, 7.9.20; Gesundheitsbestätigung, 28.9.20

Nach den Weihnachtsferien muss keine aktuelle Gesundheitsbestätigung vorgelegt werden.

„Zusätzliche Betreuung unter Pandemiebedingungen“ im Schuljahr 2020/21

Wie im Elternbrief vom 27.07.2020 angekündigt, gibt es im Schuljahr 2020/21 keinen Ganztagsschulbetrieb, wie er seither angeboten wurde. Denn insbesondere muss eine Durchmischung der Klassen bzw. Gruppen zum Schutz der Gesundheit vermieden werden. Bereits vorliegende Anmeldungen sowohl für die Ganztagsschule als auch für die ergänzende Betreuung konnten daher leider nicht berücksichtigt werden.

Um Ihnen vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für das neue Schuljahr trotz allem bestmögliche Verlässlichkeit und Planbarkeit geben zu können, füllt die Stadt Neckarsulm – wofür wir sehr dankbar sind! – mit städtischem Personal sowie Jugendbegleiter/innen die Betreuungs-Lücken am Nachmittag. Dank dieser städtischen Unterstützung kann das bisherige Zeitfenster der Ganztagsschule am Montag, Dienstag und Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr sichergestellt werden. Für dieses Zeitfenster des bisher schulisch getragenen (entgeltfreien) Ganztagsangebotes fallen folgerichtig keine Entgelte an. Auch für dieses großzügige Entgegenkommen danken wir unserem Schulträger sehr herzlich.

Darüber hinaus kann die ergänzende städtische Betreuung täglich ab 7.00 Uhr bis zum Unterrichtsbeginn und an Nicht-Ganztagsschultagen (Mittwoch und Freitag) nach Unterrichtsende ebenfalls bis 14.00 Uhr bzw. bis 15.30 Uhr angeboten werden. Für diese freiwillige Betreuung werden Entgelte auf Grundlage der „Entgeltordnung für die ergänzenden Betreuungsangebote an Neckarsulmer Grundschulen“ erhoben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass durch den Einsatz der städtischen Betreuungskräfte im Zeitfenster der Ganztagsschule darüber hinaus keine weitere Betreuung bis 17.00 Uhr angeboten werden kann.

Bitte beachten Sie, dass es nur die beiden Abholtermine um 14.00 Uhr bzw. um 15.30 Uhr gibt.

Für die Anträge, die jetzt noch eingehen, legen wir eine Warteliste an.

Die Neuregelung greift ab dem 21. September 2020 und gilt für ein Schuljahr.

Hier finden Sie die erforderlichen Formulare:

Eine ausführliche Elterninformation des Amts für Bildung und Soziales Neckarsulm: Elterninformation Grundschulen, Schuljahr 20-21, 27.7.20

Sonstiges

  • Wartebereiche auf dem Schulhof: Für jede Klassenstufe ist auf dem Pausenhof ein Wartebereich für die Zeit vor Unterrichtsbeginn eingezeichnet. Liebe Eltern: Die Wartebereiche sind für die Kinder vorgesehen…! 
    Klassen 1a-c: rot
    Klassen 2a-c: gelb
    Klassen 3a-c: grün
    Klassen 4a-c: blau
  • Mensa: Die Mensa ist seit dem 21.9.2020 wieder geöffnet. Aus Platzgründen können ausschließlich die Kinder, die zur Betreuung unter Pandemiebedingungen angemeldet sind, in die Mensa gehen. Wegen des Durchmischungsverbots wird klassenstufenweise in Schichten bzw. mit dem erforderlichen Abstand gegessen.
  • Schulsozialarbeit: Falls Sie eine Beratung durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Zeidler wünschen, können Sie ihr eine E-Mail schreiben oder über die zentrale städtische Rufnummer eine Nachricht zukommen lassen. Telefon: 07132 3407807; E-Mail: anne.zeidler@neckarsulm.de
  • Unter „Infos für Eltern und Kinder“ finden Sie außerdem viele Bewegungs-, Spiel- und Kreativangebote sowie Online-Lernangebote, nicht nur geeignet in Corona-Zeiten! Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit insbesondere auf die „Anton-App“ legen.
  • Sehr informativ und gut gemacht ist die Informationsbroschüre des Bundesamts für Bevölkerungsschutzes und Katastrophenhilfe: Tipps für Eltern des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe – Download PDF
  • Der Kreisverband Heilbronn des Deutschen Kinderschutzbundes informiert, dass die Eltern-Hotline täglich von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr unter der Nummer 016 289 877 68 erreichbar ist.
  • Es gibt eine gemeinsame Corona-Hotline der SLK-Kliniken und der Gesundheitsämter Stadt Heilbronn und Landkreis Heilbronn bei Fragen oder konkreten Verdachtsfällen: Tel. 07131 4933333 täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr.
  • Eine Zusammenstellung von Tipps und Hinweisen der Schulpsychologie zum Umgang mit der derzeitigen (Lern-)Situation im häuslichen Umfeld finden Sie auf der Webseite des ZSL: https://zsl.kultus-bw.de/,Lde/Startseite/service/nachrichten
  • Die Evangelische Landeskirche hat in Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum einen Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der montags bis freitags von 9-17 Uhr mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein wird. Die entsprechenden Bestimmungen des Seelsorgegeheimnisses sind dabei gewahrt. Der Chat ist online erreichbar über die Links: https://www.kirche-und-religionsunterricht.de/ sowie https://www.ptz-rpi.de/

Bleiben Sie gesund!

Chips für die Mensa (Schuljahr 2020/21)

Wenn Sie für Ihr Kind Chips für die Mensa kaufen wollen (5 Euro), können Sie die Chips gerne nach vorheriger telefonischer Absprache bei Frau Schmidt im Sekretariat abholen.

Zu Fuß zur Neubergschule

Hinweise zu unserer Aktion „Zu Fuß zur Neubergschule“ siehe unter „Infos für Eltern und Kinder“. Aktuell dürfen wir wegen des Durchmischungsverbots nicht in klassenübergreifenden Gruppen zur Schule laufen. Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Aktion? Kontaktadresse: Elternhaltestelle@gmail.com

Schulfest 50 Jahre Neubergschule

Und noch eine gute Nachricht, allerdings unter großem Vorbehalt: Im Jubiläumsjahr der Stadt Neckarsulm wollen wir am Freitag, 25.6.2021, mit einem großen Schulfest „50 Jahre Neubergschule“ feiern! Hoffentlich nicht mehr „unter Pandemiebedingungen“! Hoffen dürfen wir ja…

Herzlich willkommen,

liebe Eltern und liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage

Stand: Mittwoch, 13.1.2021

+ + + Wie geht es ab dem 11.1.2021 weiter? + + + 

In den Schulen in Baden-Württemberg gibt es nach dem Ende der Weihnachtsferien zunächst keinen Präsenzunterricht. Die Ministerpräsident/innen der Länder einigten sich am 5.1.2021 mit Bundeskanzlerin Merkel auf eine Verlängerung des Lockdowns an Schulen und Kitas. Dafür erhalten die Kinder in der Woche vom 11.1. – 15.1.2021 FernunterrichtDie Kinder werden wie beim ersten Lockdown im Frühjahr 2020 zu Hause ihre Aufgaben bearbeiten. 

Öffnung der Schulen ab dem 18.1.2021: „Unser Ziel ist es allerdings, Kitas und Grundschulen ab dem 18. Januar wieder zu öffnen, wenn wir nächste Woche Klarheit über die Infektionszahlen haben und es vertretbar ist“, so Ministerpräsident Kretschmann am 5.1.2021. Der Städtetag hat mitgeteilt, dass Wechselmodelle an Grundschulen keine Rolle in der Planung spielen

Notbetreuung: Die Notbetreuung findet in der Woche vom 11.1. – 15.1.2021 wie unmittelbar vor den Weihnachtsferien im Zeitfenster zwischen 7.00 Uhr – 15.30 Uhr statt. Das Kultusministerium weist eindringlich darauf hin, dass „diese Maßnahme, mit der die Anzahl der Kontakte reduziert werden soll, nur dann wirksam werden kann, wenn die „Notbetreuung“ ausschließlich dann in Anspruch genommen wird, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann“. Bitte beachten Sie diesen Hinweis, wenn Sie Ihr Kind für die nächste Woche zur Notbetreuung (am besten per E-Mail) anmelden wollen – vielen Dank!

Mensa: Die Mensa bleibt zunächst noch geschlossen. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein ausreichendes Vesper mit.

Fernunterricht und Ausgabe der Aufgabenpäckchen: Am Montag, 11.1.2021, werden die Aufgaben vormittags von einigen Eltern je Klasse abgeholt und verteilt. Das wird klassenintern geregelt. Vielen Dank an unseren engagierten Elternbeirat! Über die Rückgabe der Aufgaben informieren wir Sie noch, da wir erst am 14.1.2021 erfahren, ob wir nächste Woche wieder Präsenzunterricht erteilen dürfen. Über die Schul-Cloud bzw. über die weiteren klasseninternen Kommunikationsmöglichkeiten kann gerne Kontakt zu den Lehrkräften aufgenommen werden, sofern Fragen anstehen.  

Gespräche zu den Grundschulempfehlungen: Die Gespräche zu den Grundschulempfehlungen dürfen direkt an der Schule (bzw. natürlich auch über virtuelle Meetings) durchgeführt werden. Selbstverständlich werden wir alle Hygiene-Regeln beachten. Sie erfahren über die Klassenlehrer/innen der vierten Klassen alles Weitere. Aufgrund der aktuellen Infektionszahlen und der daraus resultierenden massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens bis Ende November musste  die zentrale Informationsveranstaltung „Weiterführende Schulen“ am 17.11.2020 in der Ballei abgesagt werden. Lesen Sie dazu bitte den Elternbrief des Geschäftsführenden Schulleiters Wolfram Karg: Absage des zentralen Info-Abends der Klassen 4 am 17.11.2020

Inzwischen ist es auch sicher, dass wir keine zentrale Informationsveranstaltung anbieten können. Die wichtigsten Informationen stehen für Sie auf der Homepage des Kultusministeriums unter dem Link Kultusministerium – Grundschulpräsentationen (km-bw.de) zur Verfügung. 

Quarantäne

Corona hat leider keinen Bogen um die Neubergschule gemacht. Wegen eines bestätigten COVID-19-Falls an der Neubergschule mussten die Kinder einer vierten Klasse sowie einige Kolleg/innen vom 19.11.2020 – 1.12.2020 in Quarantäne. Für weitere drei Klassen, bei denen die Kinder als Kontaktpersonen der Kategorie II eingestuft wurden, galt eine Kontaktreduktion. Gemeinsam haben wir die beiden Wochen gut überstanden. 

Vom Gesundheitsamt Heilbronn liegen folgende Informationen vor, die auch für mögliche folgende Fälle wichtig sind:

Ohne unser durchdachtes Hygienekonzept (getrennte Wartebereiche auf dem Pausenhof, getrennte Areale in den großen Pausen, keine Durchmischung im Schulgebäude, minutiöse „Taktung“ in der Mensa und im Mittagsband, …) hätten wir alle Kinder und Lehrkräfte in Quarantäne schicken müssen. Nicht auszudenken!

Mein ganz herzlicher Dank gilt der gesamten „Neuberg-Gemeinde“ in diesen schwierigen Zeiten. Erneut erleben wir mit Freude, wie von vielen mitgedacht, angepackt, organisiert und geholfen wird. Wir haben sehr engagierte Eltern, ein großartig zupackendes Kollegium, fleißige Mitarbeiter/innen und Betreuerinnen und natürlich tolle Kinder. Kurzum: Wir sind eine prima Schulgemeinschaft!

Aktuelles

Die ersten drei Monate im neuen Schuljahr sind aus unserer Sicht trotz der schwierigen Rahmenbedingungen gut verlaufen. Die Kinder halten sich weitgehend diszipliniert an die meisten Regeln. Das Aufstellen in den Wartezonen, der Aufenthalt in den großen Pausen in den zugewiesenen Bereichen, das Händewaschen – all das klappt gut. Danke dafür!

Die bisherigen Erfahrungen zeigen uns, dass es richtig war, aufgrund der vielen Beschränkungen und insbesondere wegen des Durchmischungsverbots in diesem Schuljahr (zunächst) keinen Ganztagsschulbetrieb und Betreuungsbetrieb („Kernzeit“) wie „vor Corona“ anzubieten. Wir organisierten dafür gemeinsam mit dem Schulträger und federführend durch Frau Hirschfeld sowie Frau Meißner eine „Betreuung unter Pandemiebedingungen“, mit der wir viele (wenn auch leider nicht alle) Bedarfe der ursprünglich für den Ganztagsschulbetrieb und die ergänzende Betreuung angemeldeten Kinder decken können. Für alle Anträge, die immer noch eingehen, legen wir eine Warteliste an.

Lesen Sie dazu bitte die Informationen, die ich unter „Zusätzliche Betreuung unter Pandemiebedingungen im Schuljahr 2020/21“ eingestellt habe. Weitere ausführliche Informationen können Sie dem Elternbrief der Stadt entnehmen: Elterninformation Grundschulen, Schuljahr 20-21, 27.7.20

Bitte denken Sie daran, dass Sie im Schulhaus und im Schulgelände eine Maske tragen müssen! Vielen Dank!

Pandemiestufe 3

Ab Montag, 19.10.2020, sind in ganz Baden-Württemberg die Regelungen im Zusammenhang mit der Pandemie-Stufe 3 zu beachten. Aktuell dürfen wir z.B. keine außerunterrichtlichen Veranstaltungen durchführen. Das bedauern wir sehr, müssen es aber akzeptieren. Wir sind gespannt, welche Bestimmungen nach den Weihnachtsferien gelten.

Hygienevorschriften 

Die Einhaltung der Hygienevorschriften ist besonders wichtig. Bitte besprechen Sie unbedingt mit Ihrem Kind die Regeln, auch wenn die Abstandsgebote für die Kinder in den Grundschulen aufgehoben sind! Die AHA-Regel versteht jedes Kind. AHA bedeutet: Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen. Immer wieder müssen wir die Hygieneregeln den aktualisierten Vorgaben anpassen. Selbstverständlich lüften wir regelmäßig alle Räume in der Schule. Außerdem gibt es spezielle verbindliche Hinweise für den Sport- und den Musikunterricht. 

Vorgehensweise beim Auftreten von Krankheiten:

Wesentlich ist, dass ausschließlich gesunde Kinder ohne Symptome von COVID-19 in die Schule bzw. zur Betreuung kommen. Kinder dürfen nicht zur Schule kommen, wenn sie eines oder mehrere der typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. Schülerinnen und Schüler, die in der Schule erkennbare Symptome aufweisen, müssen wir umgehend nach Hause schicken. 

Typische Symptome:

  • Fieber ab 38° Celsius
  • trockener Husten (nicht durch chronische Erkrankung wie beispielsweise Asthma verursacht)
  • eine Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns (nicht als Begleitsymptom eines Schnupfens). Es liegt in der Verantwortung der Eltern, die Situation zu beurteilen. Schülerinnen und Schüler, die in der Schule erkennbare Symptome aufweisen, müssen wir umgehend nach Hause schicken.

Kein Ausschlussgrund:

  • Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen
  • leichter oder gelegentlicher Husten
  • Halskratzen

Gesundheitsbestätigung: Wenn Ihr Kind nach einer Krankheit wieder zur Schule kommen kann, dürfen Sie Ihrem Kind gerne eine Gesundheitsbestätigung mitgeben. Das ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, die Abgabe ist freiwillig.  Hier das Formular zum Ausdrucken: Gesundheitsbestätigung 20-21, 7.9.20; Gesundheitsbestätigung, 28.9.20

Nach den Weihnachtsferien muss keine aktuelle Gesundheitsbestätigung vorgelegt werden.

„Zusätzliche Betreuung unter Pandemiebedingungen“ im Schuljahr 2020/21

Wie im Elternbrief vom 27.07.2020 angekündigt, gibt es im Schuljahr 2020/21 keinen Ganztagsschulbetrieb, wie er seither angeboten wurde. Denn insbesondere muss eine Durchmischung der Klassen bzw. Gruppen zum Schutz der Gesundheit vermieden werden. Bereits vorliegende Anmeldungen sowohl für die Ganztagsschule als auch für die ergänzende Betreuung konnten daher leider nicht berücksichtigt werden.

Um Ihnen vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für das neue Schuljahr trotz allem bestmögliche Verlässlichkeit und Planbarkeit geben zu können, füllt die Stadt Neckarsulm – wofür wir sehr dankbar sind! – mit städtischem Personal sowie Jugendbegleiter/innen die Betreuungs-Lücken am Nachmittag. Dank dieser städtischen Unterstützung kann das bisherige Zeitfenster der Ganztagsschule am Montag, Dienstag und Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr sichergestellt werden. Für dieses Zeitfenster des bisher schulisch getragenen (entgeltfreien) Ganztagsangebotes fallen folgerichtig keine Entgelte an. Auch für dieses großzügige Entgegenkommen danken wir unserem Schulträger sehr herzlich.

Darüber hinaus kann die ergänzende städtische Betreuung täglich ab 7.00 Uhr bis zum Unterrichtsbeginn und an Nicht-Ganztagsschultagen (Mittwoch und Freitag) nach Unterrichtsende ebenfalls bis 14.00 Uhr bzw. bis 15.30 Uhr angeboten werden. Für diese freiwillige Betreuung werden Entgelte auf Grundlage der „Entgeltordnung für die ergänzenden Betreuungsangebote an Neckarsulmer Grundschulen“ erhoben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass durch den Einsatz der städtischen Betreuungskräfte im Zeitfenster der Ganztagsschule darüber hinaus keine weitere Betreuung bis 17.00 Uhr angeboten werden kann.

Bitte beachten Sie, dass es nur die beiden Abholtermine um 14.00 Uhr bzw. um 15.30 Uhr gibt.

Für die Anträge, die jetzt noch eingehen, legen wir eine Warteliste an.

Die Neuregelung greift ab dem 21. September 2020 und gilt für ein Schuljahr.

Hier finden Sie die erforderlichen Formulare:

Eine ausführliche Elterninformation des Amts für Bildung und Soziales Neckarsulm: Elterninformation Grundschulen, Schuljahr 20-21, 27.7.20

Sonstiges

  • Wartebereiche auf dem Schulhof: Für jede Klassenstufe ist auf dem Pausenhof ein Wartebereich für die Zeit vor Unterrichtsbeginn eingezeichnet. Liebe Eltern: Die Wartebereiche sind für die Kinder vorgesehen…! 
    Klassen 1a-c: rot
    Klassen 2a-c: gelb
    Klassen 3a-c: grün
    Klassen 4a-c: blau
  • Mensa: Die Mensa ist seit dem 21.9.2020 wieder geöffnet. Aus Platzgründen können ausschließlich die Kinder, die zur Betreuung unter Pandemiebedingungen angemeldet sind, in die Mensa gehen. Wegen des Durchmischungsverbots wird klassenstufenweise in Schichten bzw. mit dem erforderlichen Abstand gegessen.
  • Schulsozialarbeit: Falls Sie eine Beratung durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Zeidler wünschen, können Sie ihr eine E-Mail schreiben oder über die zentrale städtische Rufnummer eine Nachricht zukommen lassen. Telefon: 07132 3407807; E-Mail: anne.zeidler@neckarsulm.de
  • Unter „Infos für Eltern und Kinder“ finden Sie außerdem viele Bewegungs-, Spiel- und Kreativangebote sowie Online-Lernangebote, nicht nur geeignet in Corona-Zeiten! Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit insbesondere auf die „Anton-App“ legen.
  • Sehr informativ und gut gemacht ist die Informationsbroschüre des Bundesamts für Bevölkerungsschutzes und Katastrophenhilfe: Tipps für Eltern des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe – Download PDF
  • Der Kreisverband Heilbronn des Deutschen Kinderschutzbundes informiert, dass die Eltern-Hotline täglich von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr unter der Nummer 016 289 877 68 erreichbar ist.
  • Es gibt eine gemeinsame Corona-Hotline der SLK-Kliniken und der Gesundheitsämter Stadt Heilbronn und Landkreis Heilbronn bei Fragen oder konkreten Verdachtsfällen: Tel. 07131 4933333 täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr.
  • Eine Zusammenstellung von Tipps und Hinweisen der Schulpsychologie zum Umgang mit der derzeitigen (Lern-)Situation im häuslichen Umfeld finden Sie auf der Webseite des ZSL: https://zsl.kultus-bw.de/,Lde/Startseite/service/nachrichten
  • Die Evangelische Landeskirche hat in Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum einen Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der montags bis freitags von 9-17 Uhr mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein wird. Die entsprechenden Bestimmungen des Seelsorgegeheimnisses sind dabei gewahrt. Der Chat ist online erreichbar über die Links: https://www.kirche-und-religionsunterricht.de/ sowie https://www.ptz-rpi.de/

Bleiben Sie gesund!

Chips für die Mensa (Schuljahr 2020/21)

Wenn Sie für Ihr Kind Chips für die Mensa kaufen wollen (5 Euro), können Sie die Chips gerne nach vorheriger telefonischer Absprache bei Frau Schmidt im Sekretariat abholen.

Zu Fuß zur Neubergschule

Hinweise zu unserer Aktion „Zu Fuß zur Neubergschule“ siehe unter „Infos für Eltern und Kinder“. Aktuell dürfen wir wegen des Durchmischungsverbots nicht in klassenübergreifenden Gruppen zur Schule laufen. Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Aktion? Kontaktadresse: Elternhaltestelle@gmail.com

Schulfest 50 Jahre Neubergschule

Und noch eine gute Nachricht, allerdings unter großem Vorbehalt: Im Jubiläumsjahr der Stadt Neckarsulm wollen wir am Freitag, 25.6.2021, mit einem großen Schulfest „50 Jahre Neubergschule“ feiern! Hoffentlich nicht mehr „unter Pandemiebedingungen“!

Unser pädagogisches Leitbild

An der Neubergschule wollen wir Bildung, Wissen und Erziehung vermitteln.
Wir fördern und fordern die Kinder in ihrer gesamten Persönlichkeit, wobei wir die unterschiedlichen Begabungen berücksichtigen.
Wir sind Teil einer Gemeinschaft. Deshalb respektieren wir uns gegenseitig und gehen vertrauensvoll und gewaltfrei miteinander um.

Profile der Neubergschule

  • Leitbild der Neubergschule
  • Ganztagsschule in Wahlform
  • Ergänzende Betreuung („Kernzeitbetreuung“)
  • Schulsozialarbeit
  • Pausenengel
  • Kooperation mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst Heilbronn
  • Schwerpunkt Sprachförderung („VKL“)
  • Sprachförderung mit Lehrkräften der „aim“ Heilbronn (in allen Klassen)
  • 12 Jahre Wahrnehmungsförderung für Kinder der Klassen 1 und 2 (bis Juli 2019)
  • Kurse für lese- und/oder rechtschreibschwache Kinder (LRS) sowie für rechenschwache Kinder (Dyskalkulie)
  • Ehrenamtliches Lesepaten-Projekt (vor allem für Kinder der Klassenstufe 2)

Profile der Neubergschule

  • Hector-Kinderakademie (bis Juli 2015)
  • Forscherlabor
  • Methodenhaus
  • Pädagogische Abende
  • 3 Jahre Samstagsschule (bis Juli 2012)
  • Beratung „Hochbegabung“
  • Beratung „ADH/S“
  • Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Schule
  • Singen–Bewegen–Sprechen „SBS“ in den Klassen 1 und 2 (bis 31.7.2018)
  • Kooperation mit der Mediathek Neckarsulm
  • Kooperation mit der Volkshochschule Neckarsulm
  • Kooperation mit der Neckarsulmer Sportunion (FSJ)
  • Türkischer muttersprachlicher Unterricht (für Kl. 2 – 4)

Wir sind offen für Inklusion. Einige Kinder haben wir bereits „inklusiv“ bzw. „integrativ“ beschult.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Rektor Hans Peter Brugger